Zur künstlerischen Position von Gunther Gerlach

Gunther Gerlach ist sowohl Bildhauer als auch Zeichner. Als Zeichner verwendet er vorwiegend den Grafitstift. Als Bildhauer mit Vorliebe Holz. Beide Ausdrucksmedien ergänzen sich dialogisch. Die Zeichnung ist für Gunther Gerlach nicht nur Bildhauerskizze, sondern kann ebenso wie die bildhauerischen Arbeiten als eigenständige Darstellungsform für sich stehen. Gemeinsam ist ihnen das Prinzip der intuitiven Suche nach Form, Gestalt und Ausdruck. Gewinnt die Darstellung im Bildhauerischen feste Form und lässt immer wieder in abstrahierter Weise die menschliche Gestalt durchscheinen, öffnet sich in der Zeichnung ein vielfältiger flüchtiger Formenkosmos aus dem für die bildhauerischen Arbeiten geschöpft wird. Zeichnen und Bildhauern scheinen in einem fortwährenden Prozess des Suchens zu verlaufen und immer dann rechtzeitig abzubrechen, wenn sich Formen als zu gekonnt, zu fertig, zu artifiziell erweisen. Nicht das geschönte interessiert den Künstler, sondern das allseitig sinnlich erfahrbare. Dabei findet sich sowohl in der Zeichnung als auch in der bildhauerischen Auffassung eine eindeutige Verpflichtung gegenüber dem Räumlichen. In der Zeichnung ist es der Versuch die Vielschichtigkeit räumlicher Wahrnehmung vielperspektivisch zu durchdringen. In den Skulpturen werden räumliche Dispositionen einbezogen und neu definiert. Dies wird besonders in seinen großformatigen Skulpturen und Installationen deutlich.
Während wir in den Zeichnungen immer tiefer in die Staffelung von Horizonten schauen, die in alle Richtungen zu stürzen scheinen, verharren die Skulpturen fest im Raum oder wirken in der Bewegung erstarrt. Sie sind gestenhaft gebogen, gekrümmt, getürmt oder ausgelegt, sind voluminöse Kapseln oder einfach nur Bruchstücke, Artefakte aus einem größerem Zusammenhang. Gunther Gerlachs Arbeiten sind keinem eindeutigen Stil zu zuordnen, gerade weil sie sich modischen Trends widersetzen. Auf der Suche nach Form und Formung wollen sie nicht weniger als den Betrachter in eine eigene Welt ziehen. Wie ein Vexierbild changiert das Sichtbare zwischen Informel und Form. Der Betrachter ist gefordert räumlich zu denken, zu ergänzen und das Räumliche zu Begreifen. Im skulpturalen Prozess des Fragmentierens lässt sich der Wunsch nach Ausdruck unmittelbar einlösen, wie die Linie auf dem Papier mit mal mehr mal weniger Druck die Aussage bestimmt.
Die prozesshafte künstlerische Haltung macht das sperrige seiner Arbeiten aus, die dem ästhetischen im wahren Sinne verpflichtet sind.


Biografie

Gunther Gerlach

1952
geboren in Neustrelitz/Mecklenburg
Gunther Gerlach lebt und arbeitet in Bremen

1969–1975
Studium der Bildhauerei bei Jan Koblasa, Kiel

Lehrtätig seit 1999 an der Universität Bremen, Institut für Kunstwissenschaften und Kunstpädagogik,
Lehraufträge an der Hochschule Bremen und der Hochschule für Künste Bremen.
Gunther Gerlach bekam zahlreiche Preise bei Wettbewerben für Kirchengestaltungen und Kunst im Öffentlichen Raum
Arbeiten befinden sich in privatem und öffentlichem Besitz


Ausstellungen (Auswahl)
 
2017
Kunsthaus am Schühberg
Buchpräsentation, SKULPTUR MANUSKRIPT; Gerhard-Marcks-Haus, Bremen
Kunstverein Lohne

2016
Marktkirche Hannover
Stadtmuseum Peine, 50 Jahre Galerie Ohse
Barfuss Galerie Hamburg
Villa Sponte, Bremen
Haus am Wasser, Bremen

2015 
Galerie Engert, Eschweiler (mit Dieter Rogge)

2014 
Galerie Ohse, Bremen (Arbeiten zu Heinz Kreuz)
Galerie im Park, Bremen (mit Jürgen Reiber)

2013 
Künstlerstätte Heiligenrode
Künstlerhaus Roter Hahn, Bremen
Villa Ichon, Bremen (mit D. Rogge)
„Marcks befragen“ Gerhard- Marcks- Haus, Bremen (mit C. Dietrich)  

2012 
Einzelausstellung Neuer Worpsweder Kunstverein 
Skulpturale, Oldenburg

2011 
St. Stephani, Kulturkirche Bremen
Künstlerzeche Unser Fritz, Herne (mit D. Rogge)

2009 
Schloss Ritzebüttel, (mit D. Rogge) Cuxhaven
Große Kunstausstellung Düsseldorf
Skulptur in Bissee, Kiel
Bildhauersymposium Keitum, Sylt

2008 
Museum Eckernförde
Erster Preis "Raum der Stille" Ihlow (mit Bettina Krusche)
Erster Preis Altarraumgestaltung Buchholz/ Nordheide
Große Kunstausstellung Düsseldorf

2007 
Gruppenausstellung Galerie Kruse Flensburg 
Erster Preis Kirchengestaltung Bargstedt, Buxtehude (mit Bettina Krusche)
Große Kunstausstellung Düsseldorf

2006 
Städtische Galerie Bremen (mit D. Rogge)
Große Kunstausstellung Düsseldorf
Kunstverein Husum (mit D. Rogge)
Galerie des Westens, Bremen

2005 
Lüneburger Kunstverein (mit Helmus)
Zweiter Preis Platzgestaltung Bremen, Hemelingen
Erster Preis Platzgestaltung Bremen, Hastedt
SWB, Stromversorger Bremen
Große Kunstausstellung Düsseldorf
Kunstverein Syke, Beobachter2
Galerie Agnes Raben (mit D. Rogge)

2004 
Einzelausstellung Städtische Galerie Zeven
Erster Preis Umgestaltung Kirche Bremerhaven/Spaden
Nord Art, Rendsburg
Stadtmuseum Oldenburg
Emschertal Museum, Städtische Galerie Herne (mit D. Rogge)

2002 
Einzelausstellung, Museum Gelsenkirchen,
“Planetenturm”, Gelsenkirchen
Skulptur am Baum, Gelsenkirchen
Galerie Agnes Raben, Vorden NL
Preisträger Platzgestaltung Hamburg – Allermöhe
Kunstverein Kaponier, Vechta (mit D.Rogge)

2001
Einzelausstellung Kunstverein Kehdingen
“Krona” Platzgestaltung Zeven
Preisträger Platzgestaltung Schulstrasse Zeven

2000
Große Kunstausstellung Düsseldorf
“Planet” Stadtbibliothek West, Bremen
Kunstverein Germersheim (mit C. Jaxy)
EXR Skulptur auf der Expo 2000, Hannover
Organisation Projekt „Über Räume“ Bremen

1999
„Turm zu Babel“ Gerhard-Marcks- Haus Bremen
Galerie Kinter, Stuttgart (mit B.Smon)
Bildhauersymposium Katzow, Greifswald
Landesschau Schleswig- Holstein, Burgkloster Lübeck
Kulturbahnhof Kunstverein Nord, Vegesack – Bremen
Einzelausstellung im Institut für Chaos Forschung Peitgen, Universität Bremen
Große Kunstausstellung Düsseldorf

1998
Große Kunstausstellung München
Projekt „Verbotene Städte“ Schleswig- Holstein
Folkwang Hochschule, Essen

1997
 Einzelausstellung Künstlerhaus Göttingen
Preisträger Platzgestaltung Rathausplatz Hannover-Garbsen (EXR)
Einzelausstellung Bielefelder Kunstverein

1996
Galerie 42 in der Weser – Ems Halle Oldenburg
Galerie Steinbrecher, Bremen (mit D. Rogge)
Preisträger “Durchgänge” (EXR), Bremen
“Würfel”, Waller Grün, Bremen (EXR)
EXR Projekt, Sommerakademie Wismar
Schloss Plüschow, Druckgrafik
Landesschau Schleswig- Holstein, Kunsthalle zu Kiel

1995
„Das kleine Format“, Kunsthalle Recklinghausen
“Insel”, Objekt beim Weserwehr
„An einem anderen Ort“, Städtische Galerie Bremen
Ausstellungstrilogie der Galerie Cornelius Hertz, Bremen
„Corona“ Objekt in der St. Jacobikirche, Göttingen
Einzelausstellung Galerie 42 Oldenburg

1994
Westdeutsche Künstlerbund, Kunsthalle Recklinghausen
“Schacht und Leiter”, Hallbergmoos, Flughafen München
Skaraborg Bahnprojekt, Kunsthalle Mariestad, Schweden

1993
Beteiligungen März Galerien, Mannheim
„Transversale“ Gruppenprojekt in der Städtischen Galerie Bremen und 
Künstlerwerkstätten Lothringer Straße, München
(EXR) “Beobachter”, Objekt beim Lichthaus, Bremen
„Kunst auf Zeit“ Galerie am Lützowplatz, Berlin
Skulpturen im Wilkens Park, Bremen
„Kunst in der Halle“ (mit Rogge und Jaxy), Städtische Galerie Delmenhorst
Künstlergruppenausstellung Marseille mit EXR

1992
„Tendenzen aktueller Skulptur“, Kampnagelfabrik, Hamburg
“Leiter”, Kampnagelfabrik Hamburg, “Tage der bildenden Kunst”
“Blox”, Objekt vor dem Plöner Schloss(EXR)
Beteiligung „Haut der Stadt“ Städtische Galerie Bremen
Beteiligung „Nordkunst“, Grooningen, Holland
Einzelausstellung Kulturzentrum Kito, Bremen
Einzelausstellung Werkstattgalerie Bremen

1991
Beteiligung „Skulptur zum Anfassen“, Lübeck, Neumünster, Hannover

1990
Einzelausstellungen März Galerien, Mannheim
Beteiligung „En Passant“ Weserufer Bremen
“Anlehner”, Objekt für ein Hochhaus, Bremen(EXR)

1989 
EXR in der K18 Halle, Kassel
EXR Projekt auf der „Breminale“
EXR „Brückenprojekt“, Organisation und Beteiligung
EXR Künstlergruppenausstellung im Schlachthof Marseille, Fr.

1988 
Kunstverein „Prima Kunst“, Kiel
Künstlerhaus „Freiraum“, Hannover
EXR mit Studenten im Außenraum der Hochschule Darmstadt
EXR Ausstellung im Künstlerhaus Eisfabrik Hannover
1987 EXR im Dokumenta Begleitprogramm Künstlergruppen – Gruppenkunstwerk
„Bremer Bildhauer“ Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen
EXR im Kunstpark Mönkeberg, Kiel

1986 
EXR Ausstellungen in der Gießereihalle Bremen, Hemelingen
Preisträger Wettbewerb Ziegenmarkt, Bremen
Zweiter Preis Platzgestaltung Bremen-Findorff
Gruppe Grün 
„Standpunkte“ Bildhauerzeichnungen, Kulturzentrum Kiel
EXR Mitmachprojekte in der Kunsthalle Bremen
„Klötze“ Skulpturen auf dem Remberti Kreisel
Galerie Gruppe Grün, Bremen

1985 
Galerie Gruppe Grün
Preisträger Wettbewerb Admiralstraße, Bremen
Preisträger Platzgestaltung Gröpelingen, Bremen
Preisträger Radio Bremen
„Skulptur und Farbe“ Wallanlagen, Bremen
Mitglied der Gruppe Grün und 
Gruppenausstellungen der Gruppe Grün
Wandgestaltung „Kaltnadel“ Cafe` Grün, Bremen
Galerie 68, Kiel
Kommunale Galerie, Bremen
Werkgalerie Droysen, Berlin
Gründung der Künstlergruppe EXR (Experiment Raum)
K18 Henschelhallen, Kassel
Aufstellung der Großskulptur „BETE“ auf der Weserbrücke

1984 
Künstlerhaus Kiel, Seefischmarkt
Dritter Preis Wandmalerei Lessingstraße, Bremen
Skulptur “der rote Zwerg” auf der Weserbrücke
Zweiter Preis Bunker Kornstraße, Bremen
Galerie Teehaus, Bremen
Veröffentlichung der Gedichtsammlung „Niemand weint“

1983 
„Skulptur und Farbe“, Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen
Erster Preis Platzgestaltung Bremen-Blumenthal

1982 – 90 regelmäßig Förderpreisausstellungen, Bremen
Wandmalerei Schule Rechtenfleth, Bremen
Zweiter Preis Grünanlagen Bremen-Walle

1981 
Bilderreihe für den Senator für Wissenschaft und Kunst, Bremen

1980 
Wandmalerei Schule Rechtenfleet, Bremen

1979 
Einzelausstellung in der Galerie Gruppe Grün
Wandmalerei Bunker Neukirchstraße, Bremen

1978 
Übersiedlung nach Bremen, Ateliers im Fedelhören

1977 
Ausstellungen der Gruppe Kielywood in der Galerie 68
Atelierhof Hansastraße
verschiedene Ausstellungsbeteiligungen in Schleswig – Holstein
Beteiligung an BBK Ausstellungen in Bremen

1976 
Aufenthalt in Vence, Fondation Karoly
Mitbegründer der Gruppe Kielywood

1975 
Mitbegründer der Galerie Lornsenstraße
Ausstellungsbeteiligungen in der Galerie

1974 
Gruppenausstellung Brünstiger Pavillon, Kiel
Einzelausstellung in der Galerie 68, Kiel
Ausstellungsbeteiligungen des Schleswig- holsteinischen Künstlerverbandes, Landesschauen

1973 
Ausstellung mit der Bildhauerklasse in Kiel „Plastik und Stadt“
Bildhauerklasse in der Kunsthalle Alinsas, Schweden.
Bildhauerklasse bei den Deutsch – Dänischen Tagen in Sonderborg, Dänemark